Meditation
Gesundheit
Selbstverteidigung

Tai Chi Chuan mit Kindern
Schwertform









Die Schwertkunst im Tai Chi Chuan beruht auf den gleichen
Prinzipien wie das Tai Chi Chuan ohne Waffe. In meinen
Kursen baue ich auf das Hintergrundwissen der
Tai Chi Chuan Kurzform auf. Die Schwertkunst ist wie diese
an der Entwicklung und Anwendung innerer Energie Qi ausgerichtet.
Die lange Form im Yang-Stil setzt sich aus 54 einzelnen
Stellungen zusammen, die bildhafte Namen wie „Die Schwalbe
nimmt Wasser auf“ oder „Der schwarze Drache schlägt mit
dem Schwanz“ haben. In den Stellungen und Übergängen sind,
wie in der Kurzform, die so genannten 13 Techniken (Ziehen,
Streifen, Stoßen, Richten usw.) enthalten.

Die Schwertform hat wie alle Übungen des Tai Chi Chuan
umfassende Auswirkungen auf die körperliche und geistig-
seelische Gesundheit.
Im Heben, Senken, Vor und Zurück und der Kreisbogenförmigkeit
vieler Bewegungen werden die Gelenke gleichmäßig, leicht
und schonend bewegt. Das Führen aus dem Hüftbereich richtet die
Wirbelsäule auf, massiert und kräftigt die inneren Organe.

Die mit dem Üben wachsende Fähigkeit zur Entspannung steht in
Zusammenhang mit der Vertiefung der Atmung, der Entlastung des
Herzens, der Verbesserung der Lungenkapazität und der Stoffwechsel-
funktionen. Das Pflegen und Stärken der inneren Energie Qi
stabilisiert und harmonisiert den Menschen.